3. Internationale Fachtagung des indonesischen Germanistenverbandes veranstaltet von der Deutschabteilung der Universitas Padjadjaran

GLOBALE FORSCHUNGSTRENDS IN DER GERMANISTIK:
ENTSTEHUNG, ENTWICKLUNG UND REGIONALE UNTERSCHIEDE


Mit einem Gastvortrag von Seniorprofessor Dr. Dr. h. c. Hans-Heino Ewers
Germanist, Forscher Kinder- und Jugendliteratur, Erziehungswissenschaftler
von der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main

Wissenschaftliche Projekte und Forschungsvorhaben sind immer stärker von externen Geldgebern abhängig. So entstehen Konkurrenzverhältnisse, welche sich wiederum auf die Entwicklung von Forschungsrichtungen auswirken. In der Forschung und Wissenschaft spricht man daher immer häufiger von Forschungstrends. Wie aber entstehen diese Forschungstrends, wie entwickeln sie sich und welche Folgen ergeben daraus? Es stellt sich weiterhin die Frage, wer für diese Forschungstrends verantwortlich ist, inwieweit man sich ihnen anpassen muss und wie mit ihnen umzugehen ist? Aufgrund der stetig stärker werdenden Ökonomisierung der Gesellschaft, die auch die Geistes- und Kulturwissenschaften betrifft, gewinnt dieses Thema für uns als Lehrende und Forschende im Bereich Germanistik immer mehr an Bedeutung. Für die 3. Internationale Fachtagung des indonesischen Germanistenverbandes veranstaltet von der UNPAD in Bandung, wurde der Schwerpunkt „Globale Forschungstrends in der Germanistik: Entstehung, Entwicklung und regionale Unterschiede“ auch deshalb gewählt, weil wir als Lehrende nicht nur die Aufgabe haben, unsere Lerner sprachlich-kulturell auf das Berufsleben in einer sich globalisierenden Welt vorzubereiten, sondern auch als Forschende dem globalen Trend der Öffnung der germanistischen Fachgrenzen gerecht zu werden. Daher sollen während der Fachtagung die Erfahrungen auf regionaler und globaler Ebene unter Berücksichtigung folgender Schwerpunkte vertiefend diskutiert werden:

  • Wie ist das Verhältnis von Forschungsinteresse und Forschungspolitik , inwiefern kann ich als Forscher mein Interesse einem bestimmten Forschungstrend unterordnen und anpassen?
  • Orientieren sich Forschungsinstitutionen an aktuellen Forschungstrends oder beeinflussen sie diese sogar?
  • Nach welchen Kriterien wird entschieden, ob ein Projekt verfolgt und ggf. unterstützt wird?
  • Spielen gesellschaftliche Debatten in die germanistische Forschungen hinein? Und inwiefern hilft die Germanistik der Gesellschaft bei der Lösung von Problemen?
  • Nehmen Geldgeber über die Mittelvergabe hinaus Einfluss auf die Ausrichtung der Forschung und damit auf das Entstehen von Forschungstrends?
  • Inwiefern finden sich Kooperationen mit anderen Disziplinen, wie derzeit in Deutschland üblich? (z.B. mit Soziologie, Politikwissenschaft, Informatik, etc.)

Für die 3. Internationale Fachtagung des indonesischen Germanistenverbandes, welche von der Deutschabteilung der UNPAD veranstaltet wird mit dem Thema “Globale Forschungstrends in der Germanistik: Entstehung, Entwicklung und Regionale Unterschiede” können Beiträge aus folgenden germanistischen Bereichen eingereicht werden:

  1. Perspektiven der Germanistik die Germanistik und ihre Öffentlichkeit/ Interkulturelle und interdisziplinäre Germanistik
  2. Linguistik und Kontrastive Linguistik
  3. Literaturwissenschaft und Literaturkomparatistik
  4. Kulturwissenschaft und Kulturkomparatistik
  5. Methodik-Didaktik/Deutsch als Fremdsprache
  6. Übersetzungswissenschaft

Bitte beachten Sie folgende Termine:

  • Anmeldung des Beitrags: bis 04.2016
  • Einsendung des Abstracts: bis 05.2016
  • Einsendung des fertigen Beitrags: bis 06.2016

Ihr Organisationsteam der Deutschabteilung UNPAD Bandung
Website: IFATA – 3. Internationale Fachtagung des indonesischen Germanistenverbandes

2017. Prodi Sastra Jerman FIB UNPAD